Ruhe und Erholung

Im Rosengärtli lässt sich die Zeit vergessen, zur Ruhe kommen und in der wunderschönen Umgebung Kraft tanken. Leissigen bietet gerade jetzt im Herbst vielfältige Möglichkeiten für einmalige, idyllische Erlebnisse in der Natur.

 

Starten Sie den Wandertag mit einem ausgezeichneten Rosengärtli-Frühstück. Feine Backwaren, hausgemachte Konfitüre sowie regionale Produkte erwarten Sie.

 

 

Entdecken Sie die vielfältigen Spazier- und Wandermöglichkeiten in der Umgebung und erfreuen Sie sich an der Ruhe der Natur und den herbstlichen Farben. Der Gastgeber informiert Sie gerne über versteckte Wege und attraktive Wandermöglichkeiten.

 

Nur wenige Gehminuten vom Hotel entfernt finden Sie das beschauliche Seeufer. Mutige ziehen die Schuhe aus lassen sich vom See bezirzen. Sie werden auch in der Herbstsaison garantiert unvergessliche Ferienerlebnisse geniessen!

Ein Regentag? Kein Problem, ein Besuch z.B. in der Aareschlucht oder Besichtigung der Trümmelbachfälle oder Thun erkunden, oder lieber ins Bödelibad mit seinen Wellnessmöglichkeiten oder beschaulicher ins Hallenbad Aeschi gehen? Oder Starfotos von der Hängebrücke im Nebel schiessen? Wetten, dass die Schlechtwettertage nicht ausreichen, um alles zu entdecken?

Mit dem Surfski den Thunersee entdecken ist ein Highlight. Dies bei jedem Wetter! In Leissigen stehen Surfskis, inkl. geführter Surfski-Touren zur Einführung, für Sie parat. Auch in Coronazeiten. Für mehr Infos: Klicken Sie auf das Bild.

Auf einer Wiese über Leissigen

Das Morgenberghorn, unser Hausberg

Spektakulär ist der Weg über die Hängebrücke

Bei dieser Wanderung (ca. 2 Stunden) schweift der Blick über den Thuner- und Brienzersee bis zum Brienzer Rothorn

Wenn die Sonne die einsame Brücke am Wanderweg kitzelt.....

Die Sonnenuntergänge lassen staunen. Und den Fotoapparat klicken.....

Spaziergang zum Hodler-Denkmal mit phantastischer Aussicht

Was für ein Glücksgefühl, an einem Regentag rund um Leissigen einen Alpensalamander zu entdecken!

Im Frühling kann in den lichten Wäldern von Leissigen der Seidelbast (Daphne mezereum) entdeckt werden